Über Uns

Tina Reisener-Krick

Mein Name ist Tina Reisener-Krick und ich bin 52 Jahre alt.

Den Kontakt zum Mosaik hat meine Mutter gelegt, die in Ihrer Jugend u. a. Kirchenmosaike fertigte. Ihre Arbeiten zierten natürlich auch mein Elternhaus. Ich muss zugeben, dass sich mein Mosaik-Interesse damals noch in Grenzen hielt.

Vor vielen Jahren war ich mit meinem Mann bei Freunden in Konstanz und diese hatten einige Mosaikbilder an der Wand. Diese Bilder gingen mir auch Zuhause nicht mehr aus dem Kopf.  Die Farbenpracht ließ mich nicht mehr los und ich beschloss, dieses Handwerk von Grund auf zu erlernen. Nachdem ich mich am Mosaiken versucht habe, wusste ich, dass dies „mein“ Kunsthandwerk ist. Hier kann ich meine Kreativität, mein Farbgefühl, meine Geduld und meinen Sinn fürs Detail vereinen. Besonders die Farben und die Kombination verschiedener Materialien faszinieren mich am meisten.

Meine Familie und vor allem mein Mann, mussten von nun an das Thema Mosaik ertragen.

Einige meiner Freundinnen wurden von meiner Freude an der Mosaikgestaltung angesteckt und wurden so zu meinen ersten „Schülerinnen“. Aus diesem Privatunterricht wuchs die Idee, die Kunst weiterzuvermitteln und ich entschloss mich „öffentliche“ Kurse (in der Volkshochschule) und in meiner privaten Werkstatt anzubieten. Das große  Interesse überraschte mich und so kam es, dass ich nun seit über 15 Jahren regelmäßig Wochenendkurse anbiete.

Mittlerweile habe ich an einem Mosaikbuch mitgearbeitet und bin Gründungsmitglied der DOMO –  Deutsche Organisation für Mosaikkunst e.V.

Barbara Reisener-Stumm

Mein Name ist Barbara Reisener-Stumm und bin 56 Jahre alt. Naturgemäß im gleichen Elternhaus wie Tina aufgewachsen, fand ich die Mosaike meiner Mutter doch sehr merkwürdig – alles schwarz mit gold – die Farbkombi ist bis heute nicht so meins. Als dann vor 11 Jahren unser Familien-Wollgeschäft geschlossen hat, fand ich endlich Zeit, einen Kurs bei Tina zu belegen. Und schon war ich infiziert! Schon bald häuften sich bei Tina die Anfragen nach Kinderkursen, Kindergeburtstagen und Projektwochen in Schulen und Kindergärten. Da mir die Arbeit mit Kindern richtig Freude bereitet, waren die Aufgaben schnell neu verteilt. 2 x im Monat findet ein Kinder-Mosaikworkshop statt, in den Ferien auch öfter.